Beginn: 11.11.2020 - Ende: 15.11.2020

Uhrzeit: 10.00 - 18.00 Uhr

Ort: Hotel Hochwiesmühle Bexbach

„Möge es den Menschen gut gehen in ihrem Leben, so gut als möglich.“ Doch zunehmend mehr Menschen fühlen sich nicht mehr heil an Körper und Seele. Ihre frühesten Lebensbürden, schmerzvolle Erinnerungen oder Traumata sind im ganz eigenen Körpergedächtnis gespeichert. In der Folge haben sie sich an leibliche wie seelische Spannungszustände und Schmerzsymptome gewöhnt, die weit jenseits dessen liegen, was noch wohltuen würde. Bewusste wie unbewusste Kontroll- und Abwehrmechanismen binden Lebenskraft. Sanfte Wandlungsprozesse und Heilung setzen neue Lebenskräfte frei. So öffnet sich das Leben nach vorne. Durch emotionale Korrekturen im ganz eigenen Körpergedächtnis mittels körpertherapeutischer Methoden samt Erfahrung und Integration des „Elternkörpers“, durch Restrukturierung der psychischen Struktur und ein mitfühlendes Anfreunden mit dem Körper werden der berufliche wie private Lebensbereich um neue Farben, Klänge und Tönungen bereichert und Erlebnisräume geweitet. Geschützte Nähe heilt alte Verletzungen, die tiefe Zweifel nähren, im Leben willkommen zu sein. Wachsendes Vertrauen in den eigenen menschlichen Wert bestärkt den Lebensmut. Tief ins Lebensskript eingravierte Lebensmuster, welche die Lebendigkeit hemmen, werden durch emotionale Transformation umgeschrieben. Körpergedächtnis, Körperempfinden, Psyche, Persönlichkeit und spirituelles Herz finden passender zueinander. Es wird spürbar leichter, leiblich-seelische Beziehungsarbeit zu leisten, ohne sich von dem Schweren, Dunklen, Leidvollen von Klienten und Patientinnen „infiziert“ zu fühlen. Im Seminar wird viel Heilsames erfahren durch körpertherapeutische, imaginative und spirituelle Methoden allein, zu zweit und in der Gruppe. Ihr möglicher Transfer in die berufliche Praxis fördert die Fachlichkeit wie Menschlichkeit, was wiederum die Arbeitsfähigkeit wie -zufriedenheit steigert.

(Bitte mitbringen: Neugier, warme Socken, Matte oder Decke und kleines Kissen)

Plätze: mindestes 12, maximal 18 Personen

Kosten: 420,- (Mittwoch ab 9.00 Uhr in bar) + Essen und Getränke 

Anmeldung: bis spätestens 30. September 2020

(nur noch 4 Restplätze)